lotto

Spekulieren mit Lottozahlen?

Der Handel mit Aktien gleicht oft auch einem Glücksspiel. Was spricht also dagegen, hin und wieder Lotto zu spielen? So wie es viele Aktienmillionäre gibt, hatten bereits zahlreiche Menschen die richtige Zahlenkombination getroffen und beim Lotto mächtig abgesahnt. Wie bei der Spekulation mit Aktien und bei der Anwendung diverser Strategien ist auch die Abgabe des Lotto-Tipps mit Chancen und Risiken verbunden. Zugegeben, beim Lotto entscheidet der Zufall viel mehr als beim Handel mit Aktien, dennoch ist auch hier ein bisschen Know-how erforderlich, um das Vorhaben mit Erfolg zu krönen. Wer rein intuitiv immer die gleichen Zahlen setzt, hat weniger Chancen als der Stratege, der die Möglichkeiten eines Gewinns in eine komplizierte Rechnung einbezieht. Rein theoretisch lässt sich die Wahrscheinlichkeit für einen Lottotreffer mathematisch berechnen. Was bleibt, ist eine gewisse Art von Unberechenbarkeit, die letztendlich den ganz persönlichen Reiz des Spiels ausmacht. Und genau das ist das Lotto für einen Aktionär in erster Linie, ein Spiel, ein Spaß, zum Abschalten und auch zur Unterhaltung.

Tipps für mehr Lotto-Glück

Selbst mit der besten Strategie gibt es keine absolute Garantie auf einen Lotto-Gewinn. Sehr wohl ist es aber möglich, mit der Beachtung einiger Tipps die Gewinnchancen zu erhöhen. Bei der Ziehung der sechs Richtigen entscheidet der Zufall, wer Lotto-Millionär wird und wer nicht. Mathematiker schätzen die Wahrscheinlichkeit, mit einer bestimmten Strategie einen Sechser zu errechnen, als kaum bis gar nicht vorhanden ein. Doch der Hauptgewinn ist nicht alles. Auch ein Fünfer macht den Mitspieler unter Umständen sehr viel reicher. Mit der richtigen Lotto-Strategie ist es durchaus möglich, die Höhe der einzelnen Gewinne zu beeinflussen. Von Vorteil sind hier die Einsätze mehrerer Lotto-Tipps. Die Lotto-Strategien tragen somit dazu dabei, das Potenzial des Lottogewinns am gewinnbringendsten auszuschöpfen. Bei einem Einzeltipp helfen die Strategien kaum weiter, sie kommen aber bei Mehrfachtipps umso besser zur Geltung.

Wer die Wahrscheinlichkeit eines Gewinns erhöhen möchte, wählt ein Spiel mit niedrigerem Hauptgewinn, denn Milliarden-Jackpots ziehen weitere Spieler an und die Konkurrenz ist dementsprechend groß. Statistiken, die auf riesigen Datenmengen basieren, besitzen für einzelne Ziehungen kaum Relevanz. Vielmehr ist es wichtig, die Lotto-Tipps so zu setzen, dass keine Überschneidungen entstehen. Andernfalls erfolgt eine Gewinnaufteilung unter den eigenen Tippscheinen. Aus diesem Grund gibt es Tippgemeinschaften, die die Zahlen koordiniert verteilen und deshalb deutlich erfolgreicher agieren. Der Nachteil einer solchen Tippgemeinschaft ist, dass die Gewinne aufgeteilt werden und die einzelnen Mitspieler weniger erhalten. Anstatt sich an einer Tippgemeinschaft zu beteiligen, ist ein Lotto Anbieter Vergleich sinnvoll.

Verschiedene Online-Lottoanbieter helfen ihren Kunden mit wertvollen Tipps und Strategien gerne weiter. Höhere Chancen verspricht auch die Teilnahme am Mittwochs-Lotto, weil hier weniger Menschen mitmachen als bei der Samstags-Ziehung. Das Tippen des Geburtstages beeinflusst die Gewinnchancen übrigens negativ, denn sehr viele Lottospieler setzen auf ähnliche Zahlen, was im Falle eines Falles zur Teilung des Gewinns führt. Aus demselben Grund sind Muster auf dem Tippschein zu vermeiden. Sinnvoll ist hingegen die Anwendung der Restwert- oder Modulfunktion. Dadurch verwandelt sich jede große Zahl in einen Lotto-Tipp. Es ist beispielsweise möglich, die Telefonnummer durch 49 zu teilen. Der Restwert liegt dann zwischen 0 und 49. Solche Zahlen sind zufälliger Natur und zudem gleichmäßig verteilt.