Was versteht man unter smart money und was bedeutet es für meine Anlage?

Wer sich täglich mit der Entwicklung der Börse beschäftigt, hat das wahrscheinlich auch schon öfter gehört: Wie wird sich der DAX heute entwickeln, das smart money an der Wall Street hat in der letzten Handelsstunde bei Aktien zugegriffen.

Was ist das smart money und warum findet es so viel Beachtung?

Im Prinzip geht man davon aus, dass professionelle Investoren erst zum Ende des Handels in den Markt eingreifen. Denn häufig werden gegen 16 Uhr MEZ wichtige Zahlen mit Bezug auf die Konjunktur veröffentlicht werden. Während Kleinanleger dann sofort handeln, analysieren große Fonds erst mal die Zahlen und ziehen dann ihre Kauf- oder Verkaufsentschlüsse daraus und bewegen so entsprechend mit ihren Order in hohen Volumina den Markt.

Wie verhält sich das smart money?

Wie verhält sich das smart money? Eine Frage, die sich Anleger öfter mal stellen sollten.

Die so entstehenden Wendepunkte setzt man nun ins Verhältnis mit dem Schlusskurs des Dow Jones. Der dadurch ermittelte Late Day Index zeigt dann, ob die Fondsmanager die gelieferten Daten als positiv oder negativ werten. Der Vergleich zwischen dem Chartverlauf des Dow bis 20 Uhr und dem bis 22 Uhr lässt dann entsprechende Rückschlüsse zu: Ist der Kurs tiefer , so hat das smart money in die Euphorie des breiten Marktes hinein verkauft und umgekehrt. Zwar irren sich auch Großanleger, doch oft leitet ihr Verhalten eine Korrektur ein und kann daher als Indikator gesehen werden.

Denn am Tag darauf folgen Anleger in Europa dann oft dem Trend. Viele Kleinanleger werden so oft auf dem falschen Fuß erwischt. Bei seinen Anlageentscheidungen sollte man neben anderen Indikationen und Bewertungsparametern also immer auch ein wenig auf das Verhalten des smart money achten. Das kann nicht schaden.

Foto: Levy Choi / sxc.hu

Kristian Kretschmann

beschäftigt sich seit über 15 Jahren mit Wirtschaft und wurde schnell Fan von Aktien, Aktienfonds und sonstigen Alternativen zum Sparbuch. Auf www.boersenblog.biz veröffentlicht er seine Gedanken zu interessanten Unternehmen, deren Aktien, sowie wirtschaftlichen Zusammenhängen. Das alles aber immer subjektiv und daher gilt: Alle Inhalte dienen nur zur Unterhaltung und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzmarktinstrumenten dar. Gemäß §34b WpHG weise ich darauf hin, dass der Autor dieses Blogs Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen hält oder halten könnte und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Erklärung von in diesem Artikel gebrauchter Börsenbegriffe.

Das könnte Sie auch interessieren:

BoersenBlog.biz nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close