Nicht nur sportlich Spitze – Topverdiener im Sport 2017

Dass manche Athleten mehr verdienen als andere ist kein Geheimnis. In der Welt des Sports sind die Einkommen der Athleten in den letzten Jahren in neue Sphären aufgestiegen. Nicht zuletzt wegen immer besserer Vermarktungsmöglichkeiten und zunehmender Internationalisierung. Die Liste der Athleten, deren Einkommen die Spitze markieren, wird alljährlich vom Wirtschaftsmagazin Forbes veröffentlicht.

Roger Federer – zählt zum Kreis der Topverdiener

In der Welt des Sports ist der Erfolg ebenso wichtig wie das Einkommen. Mit steigendem Erfolg steigen auch die Einnahmen aus Verträgen, Vermarktung und sonstigen Quellen. Wenn es um die Offenlegung der Einkommen von Athleten geht, führt kaum ein Weg an dem Ranking von Forbes vorbei. Die aktuelle Forbes-Liste aus dem Jahr 2017 offenbart vor allem eines: Ganz gleich ob in Mannschaftssport oder Einzelsportarten, die Athleten mit Spitzenverdienst stammen aus verschieden Sportarten.

Roger Federer, Tennisprofi durch und durch, verdankt seinem Erfolg harter Arbeit, Disziplin und Kontinuität. In einer Welt des Sports, die keine Fehler verzeiht, hat er sich nach einer Meniskusverletzung zurück an die Spitze gekämpft. In der der Online-Ausgabe der Zeit beschreibt David Foster Wallace, früher selbst als talentierter Tennispieler aktiv und heute als Schriftsteller tätig, Federers Technik wie folgt: „Sein Slice mit der einhändigen Rückhand ist derart angeschnitten, dass der Ball in der Luft Figuren beschreibt und auf dem Gras höchstens bis auf Knöchelhöhe aufspringt. Sein Aufschlag ist so schnell und genau und variantenreich, wie das kein anderer Spieler schafft.“ Diese besondere Technik steht wohl sinnbildlich für die Einzigartigkeit seines Erfolgs.

Federer, der erst kürzlich seinen 94. ATP-Titel in Shanghai gewonnen hat, wird von Forbes auf der der Liste der bestbezahlten Sportler weltweit aktuell auf Rang 4 geführt. Er zählt damit zum absoluten Topverdiener in der Welt der Tennisprofis. Laut Forbes umfassen seine Gesamteinnahmen rund 64 Millionen US Dollar, von denen 58 Millionen durch Sponsoring und Werbeverträge stammen – in dieser Kategorie befindet er sich auf Platz 1. Während Federer zu den Top 5 der Weltrangliste zählt, muss sich sein größter Kontrahent Rafael Nadal mit Platz 33 und geschätzten 31,5 Millionen Dollar Gesamteinnahmen begnügen. Obwohl der Schweizer Roger Federer das letzte große Duell gegen den Spanier Rafael Nadal, welcher in den Tennis-Wetten favorisiert wurde, für sich entscheiden konnte, wird er in der Weltrangliste der Tennisprofis hinter Nadal auf dem zweiten Rang gelistet.

Die Top 5 des Forbes-Rankings

Neben Größen wie Federer und Nadal tauchen weitere bekannte Persönlichkeiten des Sports in dem Ranking auf. Auf dem fünften Platz findet sich Basketball-Profi Kevin Durant von den Golden State Warriors aus den USA wieder. Platz drei geht an den Fußball-Profi Lionel Messi vom FC Barcelona. Der Argentinier ist schon seit mehreren Jahren fester Bestandteil der Forbes-Liste. Auf dem zweiten Platz befindet sich erneut ein Basketballer, namentlich LeBron James. Der US-Amerikaner von den Cleveland Cavaliers erfreut sich weltweit einer riesigen Fangemeinde. Der glorreiche erste Platz wird wie schon im Vorjahr vom diesjährigen Weltfußballer Cristiano Ronaldo aus Portugal besetzt. Der nunmehr bereits zum fünften Mal gewählte FIFA-Weltfußballer und amtierende Europameister spielt nicht nur sportlich in einer eigenen Liga. Mit einem geschätzten Gesamtverdienst von 93 Millionen US Dollar ist er der mit Abstand bestbezahlte Sportler der Welt. Basketballer LeBrown James mit seinen 86,3 Millionen sowie der frühere Weltfußballer Lionel Messi mit seinen 80 Millionen und der Amerikaner Kevin Durant mit seinen 60,3 Millionen komplettieren die Top 5 der Liste.

Kristian Kretschmann

beschäftigt sich seit über 15 Jahren mit Wirtschaft und wurde schnell Fan von Aktien, Aktienfonds und sonstigen Alternativen zum Sparbuch. Auf www.boersenblog.biz veröffentlicht er seine Gedanken zu interessanten Unternehmen, deren Aktien, sowie wirtschaftlichen Zusammenhängen. Das alles aber immer subjektiv und daher gilt: Alle Inhalte dienen nur zur Unterhaltung und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzmarktinstrumenten dar. Gemäß §34b WpHG weise ich darauf hin, dass der Autor dieses Blogs Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen hält oder halten könnte und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Erklärung von in diesem Artikel gebrauchter Börsenbegriffe.

BoersenBlog.biz nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close