Konkurrenz durch Airbnb – Hotels mit neuen Business Angeboten

Es ist einfach und verlockend zugleich: Über Plattformen wie Airbnb werden private Zimmer vermittelt – meist zu einem günstigen Preis und oft inklusive Familienanschluss. Doch was des einen Freud, ist des anderen Leid. Private Zimmervermittler  setzen mittlerweile die  gesamte Hotel  Branche unter Druck. Vor allem, da Anbieter, wie eben Airbnb, sich immer mehr in Richtung Luxussegment bewegen wollen und dann eine echte Alternative für gestresste Manger werden wollen. Statt Couchsurfing Image ist jetzt das Ziel, reiche Kunden zu gewinnen.

Hotel-Branche unter Druck

Hotelanbieter müssen sich also aufgrund der neuen Konkurrenz etwas einfallen lassen um beim Buhlen um Geschäftsleute den Kürzeren zu ziehen. Denn Hotels haben sich in der Vergangenheit schon weg von reinen Übernachtungsanbietern, hin zu High Class Wellnessanbietern mit angeschlossener Zimmervermietung gewandelt. Warum also  sollte es nicht möglich sein, sich stundenweise in einem Hotel aufzuhalten und die Wellnes oder Infrastruktur zu nutzen, ohne gleich für eine Übernachtung bezahlen zu müssen? Immer mehr Hotels gehen daher dazu über ihre Zimmer auch für kurze Zeit zu vermieten, für die sogenannte Tagesnutzung. Das Angebot richtet sich vor allem an Geschäftsreisende, die sich z.B. vor einem wichtigen Meeting nochmal hinlegen wollen oder die bei einer Flugverspätung den Wellnessbereich der Flughafen Lounge vorzeihen. Da sich ohnehin die meisten Hotels in Innenstadtlage bzw. in der Nähe von Flughäfen und Bahnhöfen befinden, stellt die sogenannte Tagesbuchung eine wirkliche Alternative dar.

Tagesbuchungen locken Geschäftskunden an

Hotel Schlüssel

Hotels begegnen mit Tagesnutzung Angeboten der zunehmenden Konkurrenz privater Zimmervermittler.

Natürlich wird für eine stundenweise Nutzung der Hotelzimmer ein wesentlich geringerer Preis aufgerufen, als wenn man gleich eine Übernachtung bucht. Einsparungen in Höhe von 70% sind keine Einzelheit. Auch für die Hotels lohnt sich das Geschäft mit den Tagesbuchungen: Ein Umsatzwachstum in Höhe von 10% ist nicht unrealistisch und da von dem Kuchen jeder etwas abhaben möchte, sind mittlerweile auch fast alle großen Ketten, wie Radisson, Accor, Sheraton oder Marriott, sowie andere renommierte Häuser dabei. Über spezielle Buchungsportale können Tageszimmer darüber hinaus unkompliziert gefunden und gleich gebucht werden.

Übrigens: Wie lange das Zimmer gebucht wird die gewünschte Check-In-Zeit kann jeder Gast meist auch im Voraus bestimmen. Hotels sind da sehr flexibel, nur eine Mindestbuchung von 3 Stunden wird meist vorausgesetzt. Schließlich muss das Hotelpersonal das Zimmer jedes Mal reinigen und die Betten bezogen werden.

Mit der Tagesvermietung wehr sich die Branche also gegen die aufkommenden Wettbewerber, wie Airbnb. Das Konzept kann dabei nicht nur mit Businessreisenden aufgehen. Sollten auch Privatleute die Vorzüge des stundenweisen Luxushotels für schmale Münze entdecken, könnten Tagesbuchungen tatsächlich ein voller Erfolg werden. Denn wer behauptet, dass ein Hotel nur für Touristen da ist? Auch Einheimische können sich so durchaus mal den Luxus des teuersten Hotels am Platz für ein paar Stunden gönnen – für nur 30% des regulären Preis.

Foto: Jan Tautenhahn / freeimages.om

 

Kristian Kretschmann

beschäftigt sich seit über 15 Jahren mit Wirtschaft und wurde schnell Fan von Aktien, Aktienfonds und sonstigen Alternativen zum Sparbuch. Auf www.boersenblog.biz veröffentlicht er seine Gedanken zu interessanten Unternehmen, deren Aktien, sowie wirtschaftlichen Zusammenhängen. Das alles aber immer subjektiv und daher gilt: Alle Inhalte dienen nur zur Unterhaltung und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzmarktinstrumenten dar. Gemäß §34b WpHG weise ich darauf hin, dass der Autor dieses Blogs Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen hält oder halten könnte und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Erklärung von in diesem Artikel gebrauchter Börsenbegriffe.

BoersenBlog.biz nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close