Erstnotiz der Facebook Aktie

Es ist vollbracht: Das soziale Netzwerk Facebook geht heute an die Börse. Der größte Börsengang eines Internet-Unternehmens aller Zeiten wirft aber auch einige Fragen auf: So kostet eine Facebook Aktie  38 Dollar und damit 4  Dollar mehr als im ersten Anlauf angestrebt wurde. Und diese 34 Dollar  waren durchaus schon sehr ambitioniert.

Durch die Ausgabe von rund 421 Millionen Anteilsscheinen wird Facebook nun mit  104 Milliarden Dollar bewertet. Das entspricht dem 25-fachen des eigenen Jahresumsatzes und dem 100-fachen des eigenen Jahresgewinns.  Zum Vergleich: Google wird an der Börse derzeit mit dem 15-fachen des eigenen Jahresgewinns bewertet. Facebook wäre damit mehr Wert als Deutsche Bank, Lufthansa und BMW zusammen. Ob sie das wert ist, muss sich nun zeigen, sonst droht ein Absturz der Aktie. Denn schon jetzt nur 8 Jahre nach der Gründung steht das Unternehmen vor einem Strategiewechsel und muss neue Einnahmequellen erschließen. Andere soziale Netzwerke stehen längst nicht mehr im Schatte von facebook, sondern graben bereits kräftig Wasser ab.

Somit stellt sich den Facebook Investoren bereits jetzt schon die drängende Frage, ob  das Geschäftsmodell noch tragfähig ist? Oder ob die Umsätze und neue Einnahmequellen ausreichen um den  exorbitanten Börsenwert zu rechtfertigen. Falls nicht, wird es mit der facebook Aktie schnell Richtung Süden gehen. Über das Pro und Kontra der Facebook Aktie habe ich ja schon geschrieben.

Nachfrage ist riesig

Die Nachfrage nach der Aktie indess ist riesig. Experten erwarten einen Kurssprung zum Handelsauftakt. Vorbörslich liegt die Aktie schon in einer Spanne zwischen 58 und 63 Dollar.  Wenn Sie mitraten wollen, mit welchem Kurs die Aktie den ersten Handelstag am Freitag beendet, tippen Sie doch mit beim „Crowdguessing“ der beiden Wirtschaftsblogs blicklog.com von Dirk Elsner und diewunderbareweltderwirtschaft.de von Ulrich Voß. Es gibt auch etwas zu gewinnen.

Schon gewonnen hat hingegen Marc Zuckerberg. Der Facebook Gründer  hat selbst 30 Millionen seiner Anteilsscheine verkauft und damit gut 1,1 Milliarden Dollar eingenommen. Allerdings besitzt er immer noch einen Anteil im Gegenwert von gut 19,1 Milliarden Dollar!  Auf der Liste der reichsten Menschen der Welt ist er damit auf  Platz 30 gelandet, noch vor dem  Stahlmagnaten Lakshmi Mittal, einem Mann aus der realen Wirtschaft.

 

Kristian Kretschmann

beschäftigt sich seit über 15 Jahren mit Wirtschaft und wurde schnell Fan von Aktien, Aktienfonds und sonstigen Alternativen zum Sparbuch. Auf www.boersenblog.biz veröffentlicht er seine Gedanken zu interessanten Unternehmen, deren Aktien, sowie wirtschaftlichen Zusammenhängen. Das alles aber immer subjektiv und daher gilt: Alle Inhalte dienen nur zur Unterhaltung und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzmarktinstrumenten dar. Gemäß §34b WpHG weise ich darauf hin, dass der Autor dieses Blogs Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen hält oder halten könnte und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Erklärung von in diesem Artikel gebrauchter Börsenbegriffe.

Das könnte Sie auch interessieren:

BoersenBlog.biz nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close