Mit Aktien vom Konsum zu Weihnachten profitieren

Süßer die Glocken nie klingen… Zwischen Adventskalender, Glühwein und Christbaumkugeln sollte man auch mal einen Gedanken an die Aktien der richtigen Unternehmen verschwenden.

Weihnachtsgeschenke für 466 € im Durchschnitt geplant

Für das Jahr 2017 heißt es wieder klotzen statt kleckern: 466 € wollen die Deutschen (ab 12 Jahren)  durchschnittlich dieses Jahr für Weihnachtsgeschenke ausgeben. Kann man bei den mickrigen Zinsen auf dem Sparbuch ja auch verstehen. Warum sich und den Liebsten nicht eine Freude machen, statt das Geld real zu entwerten? Freuen werden sich darüber zunächst mal die Einzelhändler wie Metro mit seinen angeschlossenen Filialen real und Kaufhof, sowie die abgespalteten Saturn und Mediamarkt. Aber auch die Onlinehändler wie Amazon, ebay und Co. dürften ihren Schnitt machen, wenn vielen Menschen der Weg in die Innenstadt zu stressig wird.

Luxus unterm Tannenbaum

Luxusaktien unterm Weihnachtsbaum erfreuen zu jeder Jahreszeit

Luxusaktien unterm Weihnachtsbaum erfreuen zu jeder Jahreszeit

Weihnachten wird nicht so auf den Pfennig geschaut und man erfüllt sich gerne mal größere Wünsche. Von diesem Trend sollten die Hersteller der Luxusmarken, wie Burberry, LVMH Moet Hennessy Louis Vuitton, Bulgary aber auch Sotheby’s besonders profitieren  Und, wer hat es nicht auch schon erlebt: Wem nichts einfällt, schenkt gerne mal einen neuen Duft. Die Parfumschenker, werden Filialen von Douglas und Co stürmen. Da sich Douglas aber nicht mehr an der Börse befindet, schlagen die Abverkäufe bei den Herstellern von Duftwässerchen zu Buche: Coty, Dior, LOréal oder Estée Lauder sind zur Weihnachtszeit immer interessant. Oder man setzt direkt auf den Zulieferer Symrise, der die entsprechenden Grundstoffe liefert. Dabei deckt man nicht nur die Parfum- und Kosmetikwelt ab, sondern auch Lebensmittel- und Getränkehersteller sowie die Pharmaindustrie. Zu den Kunden von Symrise gehören zum Beispiel Beiersdorf, Unilever oder Dior.

Und wer bringts? Die Post!

Einer der Favoriten, nicht nur für das Schlußquartal, ist die Deutsche Post. Einer muss die Pakete von Amazon und den verschiedenen Onlinehändlern ja an die Haustür liefern (und in vielen Fällen auch wieder zurück). Trotz der Rallye bislang hat die Post noch Potential.

Wer also noch nach Einstiegsmöglichkeiten in den Aktienmarkt sucht, könnte von saisonalen Aktien profitieren und sich die ein oder andere Konsumaktie unter den Weihnachtsbaum legen. Das ist allemal besser als alles Geld in Weihnachtsgeschenke zu stecken oder es auf dem Tagesgeldkonto verkümmern zu lassen.

Foto: boersenblog.biz

Kristian Kretschmann

beschäftigt sich seit über 15 Jahren mit Wirtschaft und wurde schnell Fan von Aktien, Aktienfonds und sonstigen Alternativen zum Sparbuch. Auf www.boersenblog.biz veröffentlicht er seine Gedanken zu interessanten Unternehmen, deren Aktien, sowie wirtschaftlichen Zusammenhängen. Das alles aber immer subjektiv und daher gilt: Alle Inhalte dienen nur zur Unterhaltung und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder anderen Finanzmarktinstrumenten dar. Gemäß §34b WpHG weise ich darauf hin, dass der Autor dieses Blogs Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen hält oder halten könnte und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Erklärung von in diesem Artikel gebrauchter Börsenbegriffe.

Das könnte Sie auch interessieren:

BoersenBlog.biz nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close